Der Umgang mit Ekzemen

Da der Krankheitsverlauf von Ekzemen bei jedem Betroffenen sehr unterschiedlich sein kann, bedarf es eines individuellen Behandlungsansatzes, um ein weiteres Auftreten der Symptome vermindern zu können.

Da der Krankheitsverlauf von Ekzemen bei jedem Betroffenen sehr unterschiedlich sein kann, bedarf es eines individuellen Behandlungsansatzes, um ein weiteres Auftreten der Symptome vermindern zu können.

Sobald Sie in der Lage sind, die Ursachen Ihres Ekzems zu erkennen und das Problem zu verstehen, haben Sie gute Chancen, ein weiteres Auftreten zu vermindern, indem Sie in Anlehnung an die Dermalex Empfehlungen einige Änderungen in Ihrem privaten und beruflichen Umfeld vornehmen:

Vermindern Sie den Kontakt mit

  • Verschiedenen externen Faktoren wie Waschmittel, Seife und bestimmten Arten von Kleidung (Wolle, enge bzw. extrem warme Kleidung).
  • Dem ursprünglichen Auslöser des Ekzems, wie z.B. Nickel, Parfüm, arbeitsrelevante Stoffe etc.
  • Hausstaubmilben und anderen Allergenen, die ebenfalls das Auftreten von Ekzemen fördern können.
  • Mit Wasser und Feuchtigkeit (z.B. nicht mehr als einmal pro Tag duschen).

Stress kann ebenfalls Ekzeme auslösen

Wichtig für Sie sind daher ausreichender Schlaf und Zeit zur Erholung..

Juckende Hautpartien nicht kratzen

Halten Sie Ihre Fingernägel möglichst kurz, um ein weiteres Verletzen der Haut zu vermindern.

Feuchtigkeit für Ihre Haut ist sehr wichtig

Vorzugsweise sollten Sie dazu Produkte wie Dermalex Neurodermitis und Dermalex Kontaktekzem verwenden, denn Dermalex spendet der Haut wertvolle Feuchtigkeit.

Dermalex bietet wirksame und schonende Produkte zur Linderung Ihrer Symptome.


  • Vermindern Sie den Kontakt mit externen Faktoren

  • Stress kann ebenfalls Ekzeme auslöse

  • Kratzen Sie nicht Ihre juckende Haut

  • Sorgen Sie für optimale Feuchtigkeitspflege Ihrer Haut